Normaler Honig vs. Manuka Honig – was ist der Unterschied?

Honig gilt als flüssiges Gold und wird weltweit als natürliches Genussmittel geschätzt. Doch
Honig ist nicht gleich Honig. Der süße Bienennektar unterscheidet sich erheblich in Punkto
Qualität und gesundheitsfördernder Wirkung. Im Vergleich zu normalem Honig ist Manuka
Honig absoluter Spitzenreiter betreffend heilender Eigenschaften. Worin genau die
Unterschiede liegen und woran du ganz einfach erkennen kannst, welche Art von Honig eine
besondere Wohltat für dich darstellt, haben wir hier zusammengefasst.

Was macht Manuka Honig so einzigartig?


 Ursprung und Herkunft der Manuka Pflanze

Urvölker wie die Maoris in Neuseeland schätzen Manuka Honig als Geschenk der
Natur bereits seit Jahrhunderten. Fleißige Bienen gewinnen ihn aus den Blüten des
Manuka Strauchs, der zur Familie der Myrtengewächse gehört und als Südseemyrte
bekannt ist. Zu finden ist er ausschließlich in Neuseeland und Südostaustralien, daher
ist die Produktion von Manuka Honig begrenzter als die von normalem Honig.

Im Vergleich zu normalem Honig verfügt Manuka Honig über einen entscheidenden
Inhaltsstoff, der einen erheblichen gesundheitsfördernden Mehrwert bietet: Methylglyoxal
(MGO).


MGO-Werte
Das Zuckerabbauprodukt Methylglyoxal wirkt als natürliches Antibiotikum selbst
gegen multiresistente Keime – ganz ohne gefährliche Nebenwirkungen und
Resistenzen. Der MGO-Faktor beschreibt die nachgewiesene Konzentration von
Methylglyoxal pro Kilogramm Manuka-Honig.

Die schwächste Stufe liegt bei ca. 83mg pro 1000 g Honig.

Je höher die Konzentration von MGO, umso intensiver die entzündungshemmende Wirkung.
Da die weltweite Nachfrage an Manuka Honig größer ist als das Anbauvolumen, ist
ein Echtheitszertifikat besonders wichtig. Somit dient der MGO-Wert als Qualitätsindikator,

der vor gestreckten Billig-Produkten schützt. Manuka Honig von
unserem Partner Manuka South bietet eine Produktpalette mit zertifiziertem
Methylglyoxal-Gehalt von 182+ MGO bis zu einem Spitzenwert von 1122+ MGO.


UMF-Zertifikation
Ein weiterer wichtiger Wert, der Manuka Honig als Qualitätsprodukt auszeichnet, ist
der Unique Manuka Factor (UMF). Er beschreibt wie hoch das Methyglyoxal
konzentriert ist.
Die UMF Honey Association (UMFHA) aus Neuseeland ist eine akkreditierte
Organisation mit einem Bewertungssystem, das entwickelt wurde, um die Echtheit
aller Manuka Honige sicherzustellen. Handelt es sich um reinen, echten Manuka Honig,
lässt sich ein UMF Siegel auf der Verpackung finden.
UMF Lizenzinhaber werden regelmäßig kontrolliert, um zu prüfen, ob alle Produkte
auch tatsächlich die angegeben Inhaltsstoffe enthalten. Jedes Premium Produkt von
von Manuka South darf sich mit dem UMF Siegel schmücken. Alle Produkte sind von
8+ UMF bis zu 24+ UMF zertifiziert.


Heilende Wirkung
Während normaler Honig lediglich ein Nahrungsmittel ist, kann Manuka Honig
vielseitiger eingesetzt werden. Er ist wesentlich wirksamer und wird sogar als
medizinisch anerkanntes Heilmittel verwendet. Sowohl äußerlich als auch innerlich
angewendet wirkt er stark antibakteriell, antiseptisch und wundheilend. Manuka
Honig findet Anwendung bei Hauterkrankungen wie Ekzemen,

hilft aber unteranderem auch bei Verbrennungen,

Halsschmerzen, Karies oder Magen-Darm-
Beschwerden. MGO wird in unserem Körper in geringen Mengen selbst produziertund

kann daher wunderbar verstoffwechselt werden.
Herkömmlicher Honig wirkt hingegen hauptsächlich über die Flüssigkeitsverbindung
Wasserstoffperoxid. Dieser Stoff hat zwar auch eine antibakterielle Wirkung, wird aber
vom Körper durch das Enzym Katalase schnell wieder neutralisiert. Normaler Honig
ist für die äußerliche Wundbehandlung ungeeignet. Verunreinigte Substanzen im
Honig können die Heilung nicht nur verhindern, sondern schlimmstenfalls sogar die
Wunde verschlimmern. Ab einer Temperatur von ca. 40 Grad Celsius verliert normaler Honig einige seiner
positiven Eigenschaften. Somit eignet sich dieser vor allem als Süßungsmittel und
Brotaufstrich und stellt eine gute Alternative zum Industriezucker dar.


So erkennst du echten Manuka Honig
Damit es Konsumenten leichter fällt echten Manuka Honig zu erkennen, wurden in
Kooperation mit der neuseeländischen Regierung zwei geschützte Gütesiegel entworfen. Der
Honig muss einem strengen Prüfverfahren standhalten und wird auf diverse Inhaltsstoffe
getestet, um diese Warenzeichen zu erhalten.

Wie bereits erwähnt, benutzen einige Produzenten in Neuseeland das traditionelle UMF-
Zeichen. Findest du diese Siegel und/oder weiterführende Infos bezüglich des MGO und

UMF Gehalts, kannst du dir sicher sein, dass du auch das bekommst, was dir auf der
Verpackung versprochen wird.

Du willst dir etwas Gutes tun und deine Gesundheit fördern? Gönne dir ein zertifiziertes
Premium Honig-Produkt von Manuka South – 100% neuseeländisch, roh und unverarbeitet!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.